Home  Sitemap  Impressum

E_Mail Kontakt

 

 

HERZBlog SchwelmeBad

SchwelmNotizen

 


  Sie sind hier: Home > SchwelmNotizen > HERZBlog SchwelmeBad

 

 

 

 

 „SchwelmeBad Watcher”

© HERZ-Foto | geöffnet oder geschlossen?
 Bewegen Sie die Maus über das Foto, um das Foto auszutauschen.

 

HERZ...

Wie geht's weiter? — 2014

 mehr zum Thema:

 

 

Trägerverein

"SchwelmeBad"

 

 Förderverein

"Pro Schwelmebad"

 

++ SchwelmeBad soll nach Pfingsten eröffnet werden ++

 

Schwelm, 04. Juni 2014

Infos gibts über Pfingsten im BürgerBad!

 

Schwelm, 15. März 2012

Dem Trägerverein Schwelmebad fehlen für die Eröffnung in dieser Saison 80.000 Euro, berichtete Vereins-
vorsitzender Ernst-Walter Siepmann im Sportausschuss.

„Das Jahr 2011 war eine totale Katastrophe.“ Nur 20.000 Besucher fanden in der vergangenen Saison den Weg ins Schwelmebad. „Im Jahr 2010, als wir nur 30 000 Besucher hatten, dachten wir: Schlimmer geht es nicht.“ Doch es kam schlimmer und der Trägerverein Schwelmebad machte weitere Verluste.
Der Trägerverein schiebt zurzeit ein Minus von 45.000 Euro vor sich her. „Dieses Geld müssen wir aus den Zuschüssen der Stadt Schwelm begleichen, aber dann bleibt uns nur noch eine geringe Summe, um die Saison
zu eröffnen. Wenn wir keine Lösung finden, können wir das Bad in dieser Saison nicht öffnen“, machte der Vereinsvorsitzende deutlich. Um die Attraktivität des SchwelmeBads zu erhöhen ist die Anschaffung einer Kunststoffeisbahn vorgesehen.
Wegen der finanziellen Lage der Stadt Schwelm kann der Zuschuss nicht ohne weiteres gewährt werden. Dennoch, Sportausschussvorsitzender Heinz-Joachim Rüttershoff: „Wir können uns nicht gegen das Freibad entscheiden.“

 


nach oben ...^

 

 

 

| Hoffen auf eine schwarze Null

Schwelm, 19. November 2011

Die Freibadsaison 2011 berichtete Ernst Walter Siepmann als eine „mittlere Katastrophe“. Der Trägerverein Schwelmebad peilt allerdings eine „schwarze Null“ für dieses Jahr an. Schuld sei der verregnete Sommer „mit nur drei zusammenhängenden schönen Tagen“.
Konnten 2010 noch 31 000 zahlende Badegäste am Ländchen begrüßt werden, in diesem Jahr waren es nur noch 13 000 – ein Rückgang von minus 58 Prozent.

Für das Jahr 2011 unterstützt die Stadt Schwelm den Trägerverein Schwelmebad mit einen Kostenzuschuss über 50.000 €. Das Geld reicht nicht einmal für die laufenden Betriebskosten von über 63.000 €.

 

„Die Schwelmer sollten jetzt schnell ins Bad kommen, bevor es zu spät dazu ist"

Schwelm, 30. Juli 2011
Dem Schwelmebad steht das Wasser bis zum Hals! Durch das schlechte "Sommerwetter" wird das Einnahmedefizit immer größer. Infolge der geringen Besucherzahl steigt der bestehende Fehlbetrag auf 40.000 bis 50.000 € an. Mit weniger als 10.000 Badegästen können die Betriebskosten von etwa täglich 300 € nicht finanziert werden (2010 ca. 31.000 Besucher).

Diese Entwicklung ist ein Teufelskreis. Wegen des akuten Geldmangels besteht auch nicht die Möglichkeit die Wassertemperatur mit Hilfe des gekauften Blockheizkraftwerkes konstant auf einen angenehmen Level zu halten. Hierdurch würden täglich weitere Kosten von 350 bis 400 € ent-
stehen.

Events für die die Wassertemperatur nicht ausschlaggebend ist werden gestartet und weitere Projekte geplant. Es werden Zeltlager, Konzerte, Spiel & Spaß und vieles mehr durchgeführt. So wird z.B. auch über eine Kunsteisbahn oder einen Weihnachtsmarkt nachgedacht.

 HERZKommentar

Auch wenn das "Sommerwetter" zu kühl und zu nass war, stellt sich hier wieder die typische SchwelmerFrage: "Sitzen alle im selben Boot und rudern auch in die gleiche Richtung?"

 

| Wasserballqualikationspiel  für EM 2012

Schwelm, 25. Juni 2011
Das letzte Spiel der Wasserballer in der Qualifikationsrunde (Deutschland : Portugal) sollte im SchwelmeBad stattfinden. Es musste leider wegen der Kälte, zu niedriger Wassertemperatur und angekündigter Gewitter ins Leistungszentrum Wuppertal (Halle) verlegt werden.
Mit 18:4 siegte das DeutscheTeam, vor ca. 500 Zuschauern, gegen Portugal und qualifizierten sich als Gruppenerster für die EM 2012 in Eindhoven.

 

| Pachtvertrag bis 2020

Der Rat der Stadt will die Laufzeit des Pachtvertrags für das Freibad mit dem Trägerverein Schwelmebad bis zum 31. Dezember 2020 verlängern. Darüber hinaus soll zum Betreiben des SchwelmeBades im Jahr 2011 ein Zuschuss von 50 000 Euro bezahlt werden. In den Folgejahren wird er um jeweils 5000 Euro reduziert. Diese Entscheidung gibt dem Trägerverein Planungs-
sicherheit für die nächsten Jahre.

Zur geplanten Eröffnung der Freibadsaison am 14. Mai 2011 soll es temperiertes Wasser in den Schwimmbecken geben.

 

| Saisonabschluss am 12. September 2010

Der Saisonabschluss wurde am 12. September 2010 mit einem Riesenfrühstück gefeiert.

 

| SchwelmeBad eröffnet

Die Badetemperatur des Wassers sollte erhöht werden! Neben der Gas-Wärme-Pumpe soll kurzfristig ein Blockheizkraftwerk aus dem ehemaligen Willy-Weyer-Bad in Hagen für angenehmere Temperaturen (Min. 22 °). sorgen.

 

| Außerordentliche Jahreshauptversammlung

Die Außerordentliche Jahreshauptversammlung des Trägervereins fand am 28.04.2010 in der Sparkasse Schwelm (Veranstaltungsraum) statt. Neuer Vorsitzender ist Ernst-Walter Siepmann, Schriftführerin Kornelia Obradovic und Schatzmeisterin Monika Heumann.

 


nach oben ...^

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27.03.2009:

Freibad: Ja zum Pachtvertrag

  16.03.2009:

Schwelmebad kann im Sommer öffnen

  12.03.2009:

Parteien streiten um Vertragsdauer

12.03.2009:

Freibad:Suche nach einer Lösung

11.03.2009:

Klage gefährdet Freibadsaison

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  04.03.2009:

Freibadschließung 118.000 gespart

04.03.2009:

Bäderbericht in der Disskussion

  04.03.2009:

SPD und Grüne: Kritik an Badinterpretation

 

 

 

 

 

 

 Aktuell:

Sonderprüfungs-bericht zum Thema Schwelmer Bäder
(Quelle: Stadt Schwelm)

| Jahreshauptversammlung 2009

Nach der Westfälischen Rundschau ist eine mögliche Spaltung des Trägervereins Schwelmebad erst einmal vom Tisch. Es gab keine Wahlen, der alte Vorstand bleibt vorerst kommissarisch im Amt. Die Jahreshauptversammlung des Trägervereins wählte eine Satzungsänderungskommission. Heftig Diskutiert wurde u.a. darüber, "ob aktive Politiker künftig im geschäftsführenden Vorstand tätig sein sollten", sagte Schatzmeister Ernst Walter Siepmann.
Dennoch, betriebswirtschaftlich gesehen steht der Trägerverein auf gesunden Füßen. Allerdings die Wärmepumpe muss repariert, und die Folie des Schwimmerbeckes ersetzt werden.

 

 HERZKommentar

In 2010 und in Zukunft gibt's noch viel zu tun. Ein Freibad, zwei Vereine - wann kommt endlich der Schritt zum Zusammenschluss? Dies ist eine Situation, die die Schwelmer Bürger nicht bevorzugen, und auch nicht zu vermitteln ist!

 

| Axel Müller legt Vorsitz nieder

Freitag, 05. November 2009 | 27.000 Besucher erlebten Badespaß

Mit sofortige Wirkung ist Axel Müller als 1. Vorsitzender des Trägervereins Schwelmebad zurück-
getreten. Auf einer Vorstandssitzung hat A. Müller den Verein von seinem Entschluss in Kenntnis gesetzt. „Meine berufliche Situation hat mich total überrollt, ich werde bis zum 1. März keine Zeit mehr für Vereinsarbeit haben”, begründete Müller seinen Rückzug aus beruflichen Gründen nach einem Jahr als Vereinsvorsitzender. „Dem Trägerverein bleibe ich aber weiter als Mitglied erhalten”, kündigte er an.

In der Freibadsaison 2009 konnten 27.000 Badegäste gezählt werden. Ideen gehen dem Träger-
verein nicht aus. Ein Weihnachtsbasar ist geplant, und ein regelmäßiges Kaffeetrinken in den Wintermonaten soll stattfinden

 

| Förderverein spendet 6.000 €

Mittwoch, 26. August 2009 | Ab 2010 gibt's wieder warmes Wasser

Mit einer zweckgebundenen Spende an den Trägerverein in Höhe von 6000 Euro unterstützt der Förderverein Pro Schwelmebad die Warmwasseraufbereitung für das SchwelmeBad.

Da bisher die Erwärmung des Wassers im Schwelmebad noch nicht ermöglicht werden konnte, haben sich die Mitglieder des Fördervereines, für eine Zweckbindung in der Verwendung der
6000 €, zugunsten der Wassererwärmung ausgesprochen. Wenn es möglich ist, noch für den Rest der Saison 2009, aber auf jeden Fall für 2010.

 

| Nachbarn schwammen um die Wette

Samstag, 08. August 2009 | "1 - 2 - 3 Hinein"

Einen lustigen Schwimmwettkampf veranstaltete die Dachorganisation der Schwelmer Nachbar-
schaften (Dacho) in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein. Von den acht angemeldeten Nach-
barschaften traten nur die Brunner, die Oberstädter, die Linderhauser und die Winterberger an. „Petrus hat es einfach nicht gut mit uns gemeint”, sagte Dacho-Chefin Christiane Sartor, die an diesem Nachmittag fröstelnd und eingewickelt in Handtücher als Aktive zu sehen war.

 

| Spende von 8.000 € fürs SchwelmeBad

Freitag, 03. Juli 2009 | Solarwärme für das Badewasser

Über eine Spende von 8.000 € konnte sich der Trägerverein SchwelmeBad freuen. Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke übergab die Spende im Namen des Vereins Pro Schwelm. Hiervon soll eine Solaranlage (Absorbertechnik) gekauft werden, mit der das Badewasser um 3 ° erwärmt werden kann.

© HERZ-Foto

 

| Mitgliederversammlung im SchwelmeBad

Samstag, 27. Juni 2009 | Unter freiem Himmel - ohne Regen!

Am 26.06.2009 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Kornelia Obradivic als neue 2. Vorsitzende gewählt. Bärbel Schneider konnte das Amt aus persönlichen Gründen nicht weiter ausführen. Michael Leckebusch (Technik, Anlageninstandhaltung) und Monika Heumann (kfm. Verwaltung, Imbiss) werden der Vorstand zukünftig als zusätzliche Beisitzer unterstützen.

Die Mitgliederversammlung hat u.a. dem Vorstand den Auftrag erteilt, Vorschläge über das Betriebs- und Finanzierungskonzept des SchwelmeBad's zu entwickeln.

 

| Organisatorische Änderungen erforderlich

Samstag, 13. Juni 2009 | Mitgliederversammlung 26. Juni 2009

Damit unser schönes, neu renoviertes "Schwelmebad" auch weiterhin so erfolgreich vom Träger-
verein weiter betrieben werden kann, sind organisatorische Änderungen erforderlich. Deshalb findet am Freitag, 26. Juni 2006, ab 19:30 Uhr, eine Außerordentliche Mitgliederversammlung statt.

 

| Förderverein zieht Klage zurück

Mittwoch, 06. Mai 2009 | Jetzt steht endlich das SchwelmeBad im Mittelpunkt!

Die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens "SchwelmeBad" wird nicht mehr vom Verwaltungsgericht Arnsberg überprüft. Mit dem Kompromiss vom 26. März 2009 zwischen Rat, Verwaltung und den Vereinen kann nun unter der Regie des Trägervereins das SchwelmeBad betrieben werden.
Da z.Z. noch keine Beheizung des Badewassers vorgesehen ist, möchten sich der Förderverein im SchwelmeBad z.B. an technischen Investitionen beteiligen. Eine Entscheidung über die Erwärmungstechnik soll in Kürze fallen.

Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke

"Ich bin froh, das wir keinen weiteren Streit ausfechten müssen, jetzt ist es wichtig, die Arbeit des Trägervereins zu unterstützen".

Bernd Richter | Westfälische Rundschau

"Der Rückzug ist nur konsequent ...  da die Kuh vom Eis ist, kann der Förderverein ja jetzt den Trägerverein unterstützen".

 

| Auftakt nach Maß

01. +  02. Mai 2009 Eröffnung des SchwelmeBades | Schwimmbiss

Als Bürgerbad in Trägerschaft des „Trägerverein Schwelmebad e. V.“ eröffnete der Vorsitzende des Trägervereins Axel Müller bei strahlendem Wetter, um 11.00 Uhr die Freibadsaison 2009 mit einem Gruß an die ca. 120 jungen und älteren Gäste. Sein besonderer Gruß und Dank galt den vielen Helfern. Anschließend fand ein ökumenische Gottesdienst statt.

Wegen der niedrigen Wassertemperaturen (16 Grad) waren es vornehmlich Kinder, die sich ins kühle Nass stürzten, weil sie unbedingt schwimmen wollten.

 

| Eröffnung am 1. Mai 2009

Mittwoch, 29. April 2009 | Ruheoasen und Imbiss eingerichtet

Das Schwelmebad öffnet in diesem Jahr am 1. Mai 2009 seine Pforten für das sommerliche Schwimmvergnügen mit einem ökumenischen Waldgottesdienst um 11 Uhr. Das Anschwimmen soll ab 12 Uhr gestartet werden. Am 2. Mai startet der Badebetrieb um 10 Uhr, und ab 14 Uhr beginnt die Eröffnungsfeier.
Der dauerhafte Badebetrieb soll in diesem Jahr vom 11. Mai bis zum 13. September 2009 stattfinden. Helfer sind allerdings jederzeit willkommen.

 

- Foto | Christina Makarona

 

 

Wer sich ab sofort an den Reinigungsaktionen im Freibad beteiligen möchte, kann auch ohne Mitgliedschaft samstags ab 10 Uhr im Schwelmebad vorbeischauen.
Ein ganz besonderes Symbol überreichte Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke, der die Mitgliederversammlung besuchte und dem Verein gutes Gelingen wünschte: „Wir bekamen heute den goldenen Schlüssel der Stadt. Das bedeutet uns sehr viel und zeigt uns, dass wir und unsere Arbeit gerne gesehen sind", so Axel Müller (rechts) der 1. Vorsitzende mit der stellvertretenden Vorsitzenden Bärbel Schneider und Ernst Walter Siepmann (Finanzen).

| Stadtrat: Einstimmig, ja zum Pachtvertrag

Donnerstag, 26. März 2009 | Zuschuss gesichert

Endlich eine gute Nachricht: "Das Schwelmebad kann in diesem Sommer unter der Federführung des Trägervereines seine Tore für das sommerliche Schwimmvergnügen öffnen".

Einstimmig fiel heute das Votum im Stadtrat aus, einen Pachtvertrag zwischen der Stadt und dem Trägerverein Schwelmebad abzuschließen. Gleichzeitig ging es hierbei auch um einen Vertrag, mit dem Verein ein Zuschuss von 50 000 Euro pro Jahr gewährt wird.

Im Forum "Der Westen" wird seit einiger Zeit, insbesondere von anonymen Kommentatoren in Verbindung mit "unserem" SchwelmeBad heftig und hitzig diskutiert. Im Rahmen der Stadtrat-
sitzung vom 26.03.2009 ist sinngemäß gesagt worden "...dass dort gegen verschiedene Schwelmer Politiker eine Pogromstimmung erzeugt wurde".

Um die Freibadöffnung durch den Trägerverein gewährleisten zu können, hatten sich Verwaltung und die Fraktionen des Stadtrates bei einem speziellen Gesprächstermin am 16. März 2009 geeinigt. In einem 12-Punkte-Papier wurde versucht, allen Positionen gerecht zu werden, damit die Parteien ihr Gesicht wahren können. Das von der Initiative Schwelmebad eingeleitete Eilverfahren, um die Nutzung durch den Trägerverein zu verhindern, wird zurückgenommen.

 

 HERZKommentar

"Ein kleiner Schritt für unseren Haushalt, aber ein großer für Schwelm"!?
Wurden endlich die so genannten Schwelmer Verhältnisse durchbrochen?
Alle sitzen zwar in einem Boot, ob aber alle trotz des erzielten Kompromisses in die gleiche Richtung rudern bleibt abzuwarten. Partnerschaftlich kann jetzt mit den Schwelmer Bürgern, der Stadt Schwelm (Rat und Verwaltung) und dem Trägerverein "unser" SchwelmeBad  vorerst erhalten bleiben; der Förderverein sollte sich allerdings auch situationsgebunden tatkräftig einbringen und helfen.

HERZKommentar|SchwelmeBad 2008

| Info-Veranstaltung auf dem Bürgerplatz

Samstag, 14. März 2009 | Eilklage eingereicht - Öffnung des SchwelmeBades gefährdet

Der Trägerverein sieht die geplante Öffnung des SchwelmeBades zum 1. Mai 2009 momentan stark gefährdet! Grund ist das vom Förderverein "Pro Schwelmebad" eingeleitete Eilverfahren, um den Fünf-Jahres-Nutzungsvertrag zu verhindern. SPD und Grüne möchten einen Zwei-Jahres-
vertrag. Inwieweit ein Kompromiss möglich ist, soll Montag, 16. März 2009, in einer nicht öffentlichen Sitzung eingeschätzt werden.
Durch den Eilantrag werden u.a. folgende Aktivitäten gefährdet:

  • SchwelmeBad als Bürgerbad von 2009 bis 2014

  • Saisoneröffnung SchwelmeBad: 01. Mai 2009

  • Ehrenamtliches Bürgerengagement und Tätigkeit

  • Beachvolleyballfeld, Kinderspielgeräte, Zeltlager

  • Vereinsschwimmen, Seniorentreff, Ferienfreizeit für Familien

  • Jugendbetreuung (z.B. Kochkurse)

  • Verpflegung von Jugendlichen aus finanziell schwachen Familien

  • Einbindung Kinderschutzbund, Lebenshilfe und ausländischer Mitbürger

  • ... und, und, und

© HERZ-Foto

Zahlreiche Schwelmer Bürger wurden vom Vorstand, Vereinsmitgliedern und Helfern des Trägervereins über die Situation informiert.

 

 HERZKommentar

"Drehen wir uns im Kreis"? Mit den so genannten Schwelmer Verhältnissen wird immer noch individuell versucht die Quadratur des Freibades zu lösen. Sind durch die ganzen Diskussionen die finanziellen Probleme der Stadt Schwelm nicht mehr vorhanden? Je nach dem welche Bilanzierung wir wählen (Kameralistik|Doppik), schwups ist die Stadt Schwelm reich. Wir haben Gewinne, oder auch nicht?

| SchwelmeBad-Schließungs: ca. 118.000 € gespart?!

Dienstag , 3. März 2009 | Bäderbericht veröffentlicht

Alle Fraktionen im Rat der Stadt begrüßen einhellig und stimmten dafür, dass der Sonder-
prüfungsbericht des Rechnungsprüfungsamtes der Stadt zum Thema Schwelmer Bäder ver-
öffentlicht wird.

Die CDU, die SWG und die BfS sehen sich in ersten Stellungnahmen in ihrem Beschluss bestätigt, das Freibad nicht weiter unter städtischer Regie zu betreiben, um so den Haushalt zu entlasten. Denn der Bericht des RPA belege, "dass eine Einsparung im Bäderbereich im Jahr 2008 von etwa 118 000 € erreicht wurde".

Das sehen die Bündis 90/ Grüne ganz anders: "Die CDU sieht Einsparungen, die es defacto gar nicht gibt." Ihre Kalkulation sei "ein Berechnungstrick", da die genannte Einsparsumme sich, "bis auf 3000 Euro", aus nun neu aufgelisteten Abschreibungen über 115 000 Euro zusammensetze, "die aber gar nicht im alten Haushaltsplan drin standen". Für sie ist das Ganze bislang höchstens "eine Nullnummer". Auch das mit dem Schulschwimmen sei finanzielle Augenwischerei, da die Hallenbadeinnahmen so zwar steigen würden, "an anderer Stelle - nämlich für den Bereich Schule - der Haushalt aber belastet wird, da dort ja für das Schulschwimmen bezahlt werden muss".

Auch Jochen Stobbe, Bürgermeisterkandidat von SPD und Grünen, kann die Zahlen der CDU nur "sehr schwer nachvollziehen".

Tipp der SchwelmerPolitik:

Die SchwelmerBürger sollten nun aber die Gelegenheit nutzen, den Prüfbericht selbst zu lesen "und daraus die eigenen Schlüsse zu ziehen."

 

 HERZKommentar

Wieso kann der Bericht so unterschiedlich interpretiert werden? Fehlen objektive Fakten und eindeutige Vergleichsmaßstäbe? Durchschnittliche Werte (u.a. Investitionen, Betriebskosten, ...) der letzten 4 | 5 Jahre müssten herangezogen werden.

Wie viel hat die Stadt Schwelm tatsächlich durch die Schließung des SchwelmeBades monetär eingespart [ohne Doppik und NKF]! Auch die Wertermittlung der Vermögenswerte des Freibades enthalten Spielräume. Die Einsparung müsste sich nachvollziehbar ergeben. Mir scheint, dass in der SchwelmerMathematik, 2 x 2 manchmal 3 sei kann, aber auch schon mal 5 oder sogar 6!

| Name für SchwelmeBad - Imbiss gesucht

Donnerstag, 26. Februar 2009 | Trägerverein sucht Imbissnamen

Für den Imbiss im SchwelmeBad, der für die Schwimmsaison 2009 neu gestaltet werden soll, wird vom Trägerverein ein Name gesucht.

 

| Trägerverein soll SchwelmeBad führen

Samstag, 3. Januar 2009 | Trägerverein für Saison 2009 gewappnet

Jeden Samstag treffen sich die Helferinnen und Helfer im SchwelmeBad zu Winter- und Pflegearbeiten. Gäste sind herzlich willkommen.

Viele Schwelmerinnen und Schwelmer warten bereits auf die Mitteilung, ob der Trägerverein auch 2009 die Tore ins SchwelmeBad öffnet. Zuerst muss der angestrebte Fünfjahresvertag mit der Stadtveraltung, grundsätzlich vom Rat beschlossen werden. Nur über diese Laufzeit lohnen sich Investitionen.

Bärbel Schneider, Axel Müller und Ernst Walter Siepmann (Vorstand des Trägervereins) sind optimistisch, und offen dass weitere Aktivitäten und Angebote realisiert werden können.

 


nach oben ...^

 

 

Zukunft Schwelmebad?

 

 HERZKommentar

 

 Kommentar | SchwelmeBad   (Juni 2008)

PDF - Zum Ansehen benötigen Sie den Acrobat Reader von Adobe.com

Partnerschaftlich mit den Schwelmer Bürgern, der Stadt Schwelm  und dem Trägerverein ginge vieles einfacher, schneller und besser. 

... bitte schreiben Sie uns Ihren Kommentar!    Kontakt/Feedback

 

 


nach oben ...^

 

 

Historische Bilder - So war es mal!

 

 


nach oben ...^

 

 mehr zum Thema:

| Trägerverein soll SchwelmeBad führen

Donnerstag, 30. Oktober 2008 | Vorplanungen für 2009 können jetzt anlaufen

Trägerverein soll SchwelmeBad führen. Alle Schwelmer Ratsfraktionen wollen das Gleiche, nämlich: unser SchwelmeBad erhalten.
Nur über den Weg dorthin gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Der gemeinsame Antrag der CDU, BfS und SWG erhielt die nötige Mehrheit.

Der vom Rat gefasste Beschluss hat im Wesentlichen zum Inhalt, dass der Trägerverein die Möglichkeit erhält, das SchwelmeBad mindestens fünf Jahre als Bürgerbad zu betreiben. Die Verwaltung soll hierfür eine vertragliche Lösung entwickeln. Der Verein erhält für 2009 einen städt. Zuschuss von 50 000 Euro, der Zuschuss soll jährlich neu festgesetzt werden.

| Eilverfahren abgelehnt

Donnerstag, 30. Oktober 2008 | Interview: Stadtattraktivität Radio EN - Lokalnachrichten 12:30 Uhr

Das Verwaltungsgericht Arnsberg hat die Eilklage des Fördervereins Schwelmebad abgewiesen.

Hintergrund: Der Förderverein wollte mit der Klage verhindern, dass der Rat über die Aufnahme von Verhandlungen mit dem Trägerverein entscheidet. Die Gemeindeordnung NRW bestimmt jedoch, dass - nur - wenn die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens festgestellt ist, eine Sperrwirkung eintritt. Die gerichtlichte Prüfung des Bürgerbegehrens ist noch nicht entschieden.

| Eilverfahren in der Bäderfrage

Dienstag, 28. Oktober 2008 | Verwaltungsgericht Arnsberg entscheidet

Der Förderverein hat mit einer zusätzlichen Eilklage im bereits laufenden Verfahren nachgelegt, nachdem der Rat das Förderverein-Bürgerbegehren zum Weiterbetrieb des Freibades für unzulässig erklärt hatte. Dies bedeutet, dass durch das Eilverfahren, das, bei entsprechender Entscheidung des Gerichts, die Stadt mit dem Trägerverein und dessen freiwilliger Helferschar keinen längerfristigen Pachtvertrag abschließen kann. Dann müssten sich die Politiker erst noch einmal mit dem abgelehnten Bürgerbegehren beschäftigen.

| Anträge Pachtvertrag verschoben

Samstag,  19. Oktober 2008 | Keine Einigung im Hauptausschuss

CDU, SWG und BfS wollen dem Trägerverein einen Fünf-Jahres-Vertrag für das Freibad anbieten. Ein jährlichen Zuschuss von maximal 50 000 Euro - losgelöst von der Entscheidung des Verwaltungsgerichts über die Rechtmäßigkeit des Bürgerbegehrens sollte der zukünftige Pächter erhalten. Auch der gemeinsame Antrag von SPD, Grüne und FDP sieht einen mehrjährigen Nutzungsvertrag mit einem Pächter des Schwelmebads vor, beinhaltet aber u.a. noch, dass die geplanten Investitionen in das Hallenbad verschoben werden.

| Trägerverein hat neuen Vorstand

Samstag,  11. Oktober 2008 | Längerfristiger Pachtvertrag soll abgeschlossen werden

In der außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde Axel Müller zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Zum Vorstand gehören auch Bärbel Schneider als 2. Vorsitzende, Ernst Walter Siepmann als Schatzmeister und Margitta Luft (beide im Amt bestätigt), Christina und Michael Brandenburg sowie Walter Jäger im Beirat.

Die Zukunft des SchwelmeBades steht nun wieder im Mittelpunkt. Um auch den Freibadbetrieb in den kommenden Jahren zu gewährleisten "... streben wir  einen Pachtvertrag über fünf bis acht Jahre an ...", erklärte Axel Müller. Konzepte und Ideen für die Finanzierung und intelligenter Einsparmöglichkeiten hat der Trägerverein viele.

Nach der Wahl feierten alle Vereinsmitglieder ihre Helferparty im "El Gecco". Auch Bürgermeister Dr. Jürgen Steinrücke und CDU-Fraktionsvorsitzender Oliver Flüshöh kamen und sicherten dem Trägerverein ihre volle Unterstützung zu.

| Förderverein reicht fristgerecht Klage ein

Donnerstag, 1. Oktober 2008 | Klage eingereicht

Die Rechtmäßigkeit des Bürgerbegehrens soll jetzt vom Verwaltungsgericht überprüft werden!
Der Förderverein ist überzeugt, "... dass die Begründung der Stadt juristisch anfechtbar ist ...".

siehe auch: [klicken]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HERZ...

  mehr zum Thema:

| Mitgliederversammlung - Helferparty

Donnerstag, 25. September 2008 | Neuwahlen fanden statt

Die Mitgliederversammlung findet am 11. Oktober 2008 um 16:30 Uhr im Veranstaltungsraum der Städtischen Sparkasse statt. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet ab ca. 19:30 Uhr  im „EL GECCO“, Schwelm, Kölner Straße (Altstadt) eine Helferparty statt. Hier sollen, gemeinsam mit den freiwilligen Helfern und Sponsoren, fröhliche Stunden bei einem tollen Buffet und guter Stimmung verbracht werden.

| Besuch im Elsebad (Schwerte)

Montag, 15. September 2008 | E.W. Siepmann berichtet:

"... Samstag, den 13. September 2008, hatte eine Delegation des Trägervereins Gelegenheit, das traumhaft schöne Elsebad in Schwerte zu besichtigen. Zwischen den Besuchern aus Schwelm und den Schwerter Gastgebern fand ein reger Gedankenaustausch statt.
Auch kritische Fragen, wie sie zuletzt in Schwelm öffentlich gestellt wurden, waren ein Thema zwischen den "Schwimmmeistern" der Bäder. Nichts, was angeblich in Schwelm falsch gelaufen sein soll, ist in anderen Bädern unüblich und regelkonform. Kein Blatt Papier passte zwischen die Vorstellungen des Schwerter und Schwelmer Schwimmmeisters von moderner und effizienter Badführung ..."

| Wogen müssen geglättet werden

Samstag, 13. September 2008 | "Kuh vom Eis holen"

Wolfgang Jittler (Vorsitzender des Trägervereins) zeigt seine tiefe Betroffenheit über die entstandene Situation im Bäderkonflikt, und macht einen Vorschlag wie es weiter gehen kann:

"... ein fachliches Vierer-Gespräch mit einem professionellen Moderator in dessen Verlauf über das 12-Punke-Sparprogramm des Trägervereins Schwimmmeister Burkhard Lahn diskutiert werden soll ..." [Bericht].

| Bürgerbegehren nicht zulässig

Donnerstag, 11. September 2008 | Rat hat entschieden

Das Bürgerbegehren des Fördervereins zum Erhalt des Schwelmebades, mit ca. 5.800 Unter-
schriften, erklärte der Rat als nicht zulässig. Damit folgte die Mehrheit von CDU, SWG und BfS dem Vorschlag der Stadtverwaltung, und der Ratsbeschluss vom 29. April 2009 zur Freibad-
schließung bleibt zunächst bestehen. Nur etwa 50 bis 60 Zuhörer verfolgten die Ratssitzung.

Die Ablehnung des Bürgerbegehrens war an einer formalen Hürde gescheitert. Gemeinsam mit dem Städte- und Gemeindebund NRW war die Stadt zu der Auffassung gelangt, dass die Hintergründe zur Freibadschließung, die prekäre finanzielle Lage der Stadt Schwelm, den Unterzeichnern des Begehrens nicht ausreichend verdeutlicht worden wäre. Aber das eben schreibe die Gemeindeordnung [§ 26 GO NRW] vor. Bürgerbegehren

Interview: Stadtattraktivität Radio EN - Lokalnachrichten | Sendung vom 12. September 2008, 06:30

Der Schwelmer Rat hat am Abend mit der Stimmenmehrheit von CDU, Schwelmer Wähler-
gemeinschaft und Bürger für Schwelm das Bürgerbegehren zur Rettung des Freibades als unzulässig abgelehnt. Die Begründung des Bürgerbegehrens sei mangelhaft gewesen. Das bedeutet aber nicht das endgültige Aus für das Schwelmer Freibad. Grund zur Hoffnung gibt
noch ein Antrag von SPD, FDP und den Grünen. Sie wollen, dass das Bad unter der Trägerschaft eines Vereins oder einer Gesellschaft weiter geführt werden kann. Das könnte sich auch die Verwaltung vorstellen.

| Zustand beider Bäder war "einwandfrei"

Mittwoch, 10. September 2008 | Westfalenpost

Die Stadt Schwelm reagierte auf die Anschuldigungen zur Bäderfrage und wies die Vorwürfe ausführlich zurück. Bei den regelmäßigen Überprüfungen vom Gesundheitsamt und Hygieneinstitut habe die Stadt erfahren, dass beide Bäder in "einwandfreiem Zustand" seien, so wie es das Gutachten von "Ernst & Young" tat. Betriebsmängel seien nicht festgestellt worden.

| Stellungnahme Stadt Schwelm

Dienstag, 09. September 2008

In einer umfangreichen Stellungnahme hat die Stadt Schwelm auf die Presse Veröffentlichungen in Bezug auf die Freibadthematik reagiert:

" ... sollte der Trägerverein so verfahren haben, wie in der Presseberichterstattung zu lesen ist, wäre dies nach Auffassung der städtischen Fachverwaltung grob fahrlässig und würde gegen alle Rechts-, Sicherheits- und Hygienevorschriften für Bäder verstoßen. ..."

| Bäderkosten stehen im Brennpunkt!

Montag, 08. September 2008 | Westfälische Rundschau

Eine Sonderprüfung durch das Rechnungsprüfungsamt in Sachen Bäder ist vom Rat beschlossen.

Hintergrund dieses Antrags sind Äußerungen, die der aktuelle Schwimmmeister des Trägervereins, Burkhard Lahn, gemacht hatte. Die Energieeinsparmöglichkeiten sind jetzt veröffentlicht.
Anfrage zur Kostensituation (SPD - B'90/Die Grünen).

  mehr zum Thema:

 

| Stöpselparty beendet die Freibadsaison

Samstag, 30. August 2008 | Badesaison wird beendet

Rückblick: Wolfgang Jittler (Vorsitzender des Trägervereins) ist mit der Badesaison insgesamt zufrieden!

| Die Schwelmer Politiker zeigen sich vom Engagement
der Bürger für ihr SchwelmeBad tief beeindruckt.

Montag, 18. August 2008 | Einwohnerversammlung zur Bäderzukunft

Dass die Schwelmer in den Ferien schwimmen konnten, haben sie dem Trägerverein zu verdanken, der gestern dafür auch von allen Seiten gelobt wurde. Doch die SchwelmerBürger interessiert: Hat sich der Einsatz gelohnt? Wird das Freibad auch im nächsten Jahr wieder geöffnet werden?
Ernst Walter Siepmann (BfS und Mitgründer des Trägervereins) bat den Trägerverein mit einer Grundausstattung an Zuschüssen auszustatten, um wenigstens die Grundkosten des Freibads tragen zu können.

Rettungsschwimmer Christian Arndt drückte aus, was viele wohl ähnlich empfinden: "Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass weder Trägerverein, Förderverein noch Stadt das Bad finanzieren und offen halten können. Dies geht nur über ein Miteinander. Jede Gruppe muss ihre Stärken ausspielen." Er plädierte unter dem Applaus der Besucher dafür, den politischen Wahlkampf in dieser Frage hintenan zustellen.

| Trägerverein "verlängert" Badespaß

Sonntag, 3. August 2008 | Schwarze Zahlen geschrieben

Bis Ende August bleibt das SchwelmeBad geöffnet!

 

 

-Bild: M. Esser

| SchwelmeBad in den Ferien geöffnet

Sonntag, 29. Juni 2008 | Endlich ist es soweit!

Endlich rein ins Vergnügen - viele große und kleine Schwelmer kamen ins Schwelmebad, um mit dem Trägerverein offizielle Eröffnung zu feiern und um im kühlen Nass abzutauchen.

Wolfgang Jittler (Vorsitzender des Trägervereins) "befreit" den Wegweiser zum SchwelmeBad.

 

| Erstes Helfertreffen

Sonntag, 8. Juni 2008 | Helfertreffen - PublicViewing

Bei bestem Badewetter war das Helfertreffen eine gut besuchte und gelungene Veranstaltung.
Die SchwelmerBürgern engagieren sich ehrenamtlich um ihr Freibad zu erhalten! Ob die Zahl der Helfer ausreicht, und es gelingt, das SchwelmeBad während der Sommerferien zu eröffnen, entscheidet sich kurzfristig!

 

 

| Trägerverein "Schwelmebad" gegründet!

Samstag, 24. Mai 2008 | Förderverein und Trägerverein

In Gründungsversammlung des Trägervereins am 24.05.08 wurde Wolfgang Jittler zum Vorsitzenden gewählt.
Manfred Beinhauer (2. Vorsitzender);
Ernst Walter Siepmann (Schatzmeister);
Margitta Luft und Mike Siepmann (Beisitzer).

mehr zum Thema:

... erstes kurzfristiges Ziel des Trägervereins Schwelmebad  ist die Öffnung des Freibades in den Sommerferien, um den Schwelmer Kindern, Jugendlichen, Familien und Freibadfreunden zumindest für diese Zeit Spiel, Spaß und Erholung fußläufig zu ermöglichen ... 

Die Idee einen Verein zu gründen hatten hatten Claudia Flesch, Wolfgang Jittler und Ernst Walter Siepmann nach der Kranzniederlegung, am 4. Mai 2008, des Fördervereins am SchwelmeBad.

| Pfeifkonzert im Forum der Hauptschule Ost!

Dienstag, 29. April 2008 | SchwelmeBad wird geschlossen

Schwelmer Bürger protestieren gegen die geplante Freibad-Schließung. Der Rat der Stadt muss in einer Schulaula tagen, da der Andrang der Bürger so groß ist. Gegen die Schließung ist schon monatlang protestiert worden. Jetzt wurde der "Vorgang" vollzogen.

Der Schwelmer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 29.04.2008 die Schließung des Freibades vor rund 400 Zuhörern beschlossen. CDU, Bürger für Schwelm und die Schwelmer Wählergemein-
schaft erreichten mit 27 zu 21 Stimmen die Mehrheit.

 


nach oben ...^

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| Finanznot in Schwelm - Einsparen unumgänglich

Montag, 17. Dezember 2007 | Kommunalaufsicht mahnt

Die Stadt Schwelm liegt mit einer Pro-Kopf-Verschuldung von ca. 3.325 € auf dem 1. Platz der am höchsten verschuldeten Städte im Ennepe-Ruhr-Kreis [LDS NRW 31.12.2007|NRW ø 2.742 €].

Die Verbindlichkeiten der Stadt Schwelm betragen insgesamt ca. 98. Mill. Euro.

Wenn eine Kommune ihren finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, was in NRW schon passiert ist, dann findet eine Zwangsverwaltung durch die Kommunalaufsicht statt. Der Rat und der Bürgermeister sind dann aus der finanziellen Verantwortung entlassen, der Sparkommissar übernimmt dann die Geschäfte, und der wird/muss zuerst die freiwilligen Leistungen streichen.

Leider haften politische Mandatsträger in der Regel nicht für ihr Handeln; Fehlentscheidungen zahlt der Steuerzahler. Haushaltstechnisch ist es in Schwelm bereits später als „Fünf vor Zwölf“. Des-
halb muss zum Wohle der Stadt Schwelm die Reißleine gezogen werden. Andere Chancen müssen bis zu einer Haushaltskonsolidierung in Betracht gezogen werden, damit unsere kommunale Handlungsfähigkeit erhalten bleibt. Nur so kann verhindert werden, dass freiwillige Leistungen völlig gestrichen werden, aber eingeschränkt erhalten bleiben können.

Die Kommunalaufsicht schreibt u.a. am 11.04.2007 und am 10.12.2007:

" ...  ein weiteres Anwachsen der Kreditbestände kann die Stadt nicht mehr verkraften.
 Dies bedeutet auch, dass in den nächsten Jahren kein Spielraum für Investitionen ist, welche neuen Kreditbedarf hervorrufen. Hieraus resultiert bereits ein erheblicher Konsolidierungsdruck für die Stadt. Trotzdem wurden die strukturellen Probleme bisher nicht mit der erforderlichen Konsequenz angegangen. Die Anstrengungen der Verwaltung allein reichen bei weitem nicht
zur Kompensation aus. Hier ist in besonderem Maße auch der Rat gefordert, ggfs. auch Entscheidungen mit weit reichenden Folgen zu treffen ..." .

 

Um in der Zukunft einen ausgeglichenen Haushalt erreichen zu können,
müssen alle Leistungen der Stadt auf ihre Notwendigkeit hin überprüft werden.
Auch schmerzliche Einsparungen sind daher unumgänglich.

 

SchwelmNotizen

Seite weiterempfehlen

SchwelmNotizen HERZBlogSchwelmeBad

Aktualisierung: 04. Juni 2014 

nach oben ...^


 

HERZ - Heinz E. & Renate Zethmeyer | www.zethmeyer.de