Home  Chronik Z  Sitemap  Impressum

Kontakt

 

 

HERZTipp

 


Sie sind hier: Home > Kochen mit HERZ > HERZTipp

 

 

HERZ-Aktuell

Kochen mit HERZ

Filettopf

Grillen

Himbeer Baiser Speise

Kartoffelplätzchen

Lachs Kartoffelkruste

Lasagne

Ruhrgebietsküche

Spargel

Wiener Schnitzel

HERZ-Sternstunden

 | HERZ-Tipp

HERZ-Garten

Hanns Zethmeyer

Urlaub & Reisen

HERZ empfiehlt

SchwelmNotizen

 

 

| Gefüllte Pfann(e)kuchen

Lieblingsessen für die ganze Familie

 

Servicezeit: Essen & Trinken

       

Autoren: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

 

| Pfann(e)kuchen

 

 

Foto - WDR Service Zeit: Essen & Trinken

 ... wir waren sofort begeistert!

 

Kein Wunder – denn kaum etwas ist ähnlich vielseitig, lässt sich so unendlich variieren, kombinieren und immer wieder neu in Szene setzen.

Pfann(e)kuchen sind der Stoff, aus dem man Lieblingsessen macht,
ob für Groß oder Klein, ob man sie lieber herzhaft mag oder eher ein Süßer ist.

 

Hauptsache:
die Pfann(e)kuchen sind zart und duftig.

 

HERZ ...

Tipp:

 

 

 Pfann(e)kuchen müssen dünn sein – je dünner, umso besser. Lieber zwei oder drei hauchdünne Pfann(e)kuchen als einen dicken zubereiten. Das liefert mehr Geschmack, und man hat mehr Möglichkeiten, Gutes darin einzuwickeln ...

 Pfann(e)kuchenteig sollte die Konsistenz von flüssiger Sahne haben. Unbedingt eine Weile ruhen und quellen lassen, bevor man ihn verbäckt. Deshalb ruhig schon am Morgen ansetzen, wenn man mittags Pfann(e)kuchen backen will.

  In einer flachen, beschichteten Pfanne backen, noch besser in zweien gleichzeitig. Bis sie die richtige Hitze erreicht haben, kann es eine Weile dauern: Sie sollten nicht zu heiß sein, weil die Pfann(e)kuchen sonst schnell dunkle Punkte bekommen, aber auch nicht zu kalt, denn dann nimmt der Teig einfach keine Farbe an und saugt alles Fett auf.

  Der erste Pfann(e)kuchen misslingt? Das ist völlig normal! Erst wenn die Pfannen die richtige Hitze gespeichert haben, geht es wie von selbst.

  Fertige Pfann(e)kuchen auf einem Teller stapeln und am besten gleich warm stellen (im Backofen bei 60 Grad Celsius). Kalte Pfannkuchen lassen sich prima über Dampf oder zugedeckt in der Mikrowelle erwärmen.

  Übrig gebliebene Pfann(e)kuchen sind eine wunderbare Suppeneinlage: in feine Streifen geschnittene „Flädle“ oder „Frittaten“, wie man in Schwaben oder Österreich sagt.

 

 

 

| Grundrezept

 

Zutaten:

      - vier bis sechs Personen

 3 Eier (180 g)
 1 Prise Salz
 3 gehäufte EL Mehl (120 g)
 300 ml Milch

 Fett zum Ausbacken: Butter, Schmalz,
     Öl oder Speck
     – ganz nach Geschmack

Eier und Mehl glatt rühren, Salz hinzufügen und dann langsam, unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen die Flüssigkeit angießen.

Zugedeckt mindestens eine halbe Stunde stehen und quellen lassen.

Erst dann eine, besser zwei beschichtete Pfannen erhitzen, mit Fett ausstreichen, eine kleine Kelle Teig hineingießen und die Pfanne sofort drehen und wenden, bis der dünnflüssige Teig den gesamten Boden hauchdünn überzieht. Backen, bis sich der Rand kräuselt, dann wenden und auch auf der anderen Seite backen. Nach diesem Prinzip den ganzen Teig verarbeiten.

Foto- WDR Service Zeit: Essen & Trinken

 

 

 

| Pfann(e)kuchen: HERZ-Variante | Der Herzhafte ...

 

 

 

 Foto - WDR Service Zeit: Essen & Trinken

 ... unsere Lieblingsvariante:

Wir essen den Pfann(e)kuchen
gerne herzhaft!
Kartoffeln | Champignons | Schinken

Dünne Scheiben von gekochten Kartoffeln mit Zwiebelringen und ggf. etwas Knoblauch kross anbraten.

Nach Belieben Champignonscheiben, Schinken-Speckstreifen, Tomatenwürfel und Petersilie hinzugeben. Salzen, pfeffern und Muskat darüberreiben.

Anschließend den Teig über den Zutaten verteilen.

... Guten Appetit!

 

 

 

| Pfann(e)kuchen: Hackfleischfüllung ...

 

 

 ... Servieren:

Die Pfannkuchen und das Gehackte zum Selbstbedienen auf den Tisch stellen. Dann verstreicht jeder jeweils einen großzügigen Löffel davon auf einem Pfannkuchen, rollt ihn auf und verspeist ihn.

oder,

als fertiges Gästeessen servieren: Die fertig gefüllten Rollen in eine flache Form setzen und – unmittelbar bevor serviert wird – mit Sahne benetzen, nach Belieben etwas geriebenen Käse darüber verteilen und im Backofen erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist.

Grana Padano | Parmesan    -    © HERZ - Foto

 

 

Fotos - WDR Service Zeit: Essen & Trinken

 

 

Dazu gehackte Petersilie oder klein geschnittenes Basilikum stellen.

Zu den Pfannkuchen eine große Schüssel Salat reichen. Unbedingt genügend Pfannkuchenrollen pro Person vorsehen: Erfahrungsgemäß wird davon mehr gegessen als gedacht – einfach, weil es so gut schmeckt.

 Tipp 

Die Hackfleischfüllung kann man auch prima auf Vorrat zubereiten und portionsweise einfrieren.
Wie scharf die Soße ist, bestimmen Sie mit der entsprechenden Chilimenge.

 

 Kabinett - trocken:

 Junger frischer Riesling - aus dem Rheingau!

 

Pfann(e)kuchen | Rezepte, Tipps und Anleitungen zum Ausdrucken

     Quelle | Westdeutscher Rundfunk Köln

 

Seite weiterempfehlen

Kochen mit HERZ KüchenTipps

 

 

Aktualisierung: 05. Februar 2016


HERZ - Heinz E. & Renate Zethmeyer | www.zethmeyer.de