Home  Sitemap  Impressum

 

 

E_Mail Kontakt

 

Saisonales

Kochen mit HERZ | Frühling - Sommer - Herbst - Winter

HERZ

 


Sie sind hier: Home > Kochen mit HERZ > Saisonales

 

 

 

Süppchen von jungen Möhren mit Saiblingstatar

 

„Matjes –
 echt Lekker!“

 

 

| Matjes-Saison - Nieuwe ab 15. Juni 2016

 

De lekkere Vis!

 

Das Besondere am Matjes

Am 19. Juni 2015 startet die neue Matjes-Saison. Die Fangsaison ist geht von Mitte Mai bis Mitte Juni. Matjes muss mindestens 15 % Fett haben.

Er muss einmal schockgefroren werden, um ggf. restliche Fadenwürmer abzutöten. Der positive Nebeneffekt der Frostung ist, dass dadurch Matjes das ganze Jahr über verfügbar ist.

Nach dem Auftauen reift der Fisch drei bis vier Tage lang nach. Deshalb gibt es keinen "frischen", sondern nur "neuen" Matjes. Matjes leitet sich aus dem Holländischen von „meisje“, zu deutsch Mädchen, ab.

Matjes ist nämlich „jungfräulicher“ Hering, der noch keine Geschlechtsprodukte (Rogen und Milch) gebildet hat. Nur dann hat er den typischen hohen Fettgehalt.

Der zarte "Prinzess-Matjes" oder "Primtjes" von der Deutschen See zählt zu den absoluten Lieblingen der Matjes-Fans [je kleiner, desto jünger - und aromatischer]. Kein Wunder, denn ein hochwertiger Matjes ist ein echtes Geschmackserlebnis.
Man sollte ihn niemals mit Zwiebeln essen, die gibt man nur dann hinzu, wenn Qualitäts-
schwächen überdeckt werden müssen.

 

Matjesfiletierer

Matjesfilet

Meisje mit Matjesbrötchen

 

 

 

 | Matjes nach Haufrauenart mit Äpfeln

 

 

Zutaten: für 4 Personen

8 Matjesfilets

2 Gewürzgurken

2 säuerliche Äpfel

2 große rote Zwiebeln

2 EL Weißweinessig

 

2 EL Speiseöl

Etwas Salz, Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Zucker

125 g Sahne-Joghurt

125 g Creme fraîche

 

ARD-Buffet

 

Fischratgeber

Hering ist prinzipiell empfehlenswert, jedoch gibt es Ausnahmen. Achten sie deshalb beim Einkauf bitte auf das genau Fanggebiet und die Fangmethode

 

Zubereitung:

Die Matjesfilets in mundgerechte Stücke schneiden (etwa 2 cm). Die Gurken in feine Scheiben schneiden. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Anstelle der Zwiebeln können Sie auch die milderen Frühlingszwiebeln verwenden und diese schräg in Ringe schneiden. Legen Sie für die Dekoration etwas Zwiebelgrün beiseite und bestreuen Sie später die angerichteten Matjes damit.

Den Essig mit dem Öl verrühren, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Die Matjesfilets, die Gurkenscheiben, die Apfelspalten und die Zwiebelringe mit der Marinade mischen. Etwa 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Joghurt mit der sauren Sahne verrühren, nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Die marinierten Matjesfilets mit den Gurkenscheiben, Apfelspalten und Zwiebelringen auf Tellern anrichten und die Joghurtsauce darauf verteilen.

KüchenTipp:

Dazu passen Pell- oder Bratkartoffeln (wir nehmen festkochende, rohe Kartoffeln) und ein Bier.


 

 

Herbst- & Winterzeit ist Kürbiszeit!

 

 

 © HERZ Foto 

 

 

 

| Kürbiscremesuppe mit leckeren Shrimps

Zutaten: (4 Personen)

      150 g  Shrimps (in Lake)
ca. 1,5 kg  Kürbisfruchtfleisch | Hokkaido-Kürbis
            1  große Zwiebel
   1 Stück  Butter
     600 ml 
Hühner- oder Gemüsebrühe
     600 ml  Milch
     2-3 EL  Sahne
               Salz |
schwarzer Pfeffer aus der Mühle)
              
gehackter Koriander und Petersilie

Vorbereitung:

Das Kürbisfruchtfleisch entkernen und in Würfel schneiden.

Die Zwiebel klein würfeln.

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Kürbis in der Butter dünsten, bis sie weich und glasig sind. Brühe hinzufügen und für etwa eine Stunde köcheln, bis das Gemüse gar ist. Die kalt gewordene Mischung pürieren, dann in den Topf zurückgeben.

Milch und Shrimps zufügen, abschmecken und nochmals erhitzen.

Nun die Sahne hinzufügen, den Koriander und die Petersilie unterrühren und kurz erhitzen.

 TIPP

Zunächst weniger Flüssigkeit (Brühe, Milch) nehmen - etwa die Hälfte - zum Schluss  nach Wunsch Flüssigkeit hinzufügen, die Suppe wird sonst zu dünn. Mit einem Schuss Kübiskernöl verfeinern!

HERZ wünscht guten Appetit!

drucken Kürbiscremesuppe  

 


Der Kürbis ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde und ernährt den Menschen schon seit Jahrtausenden.
Die Kürbisfamilie ist vielfältig, sie umfasst an die 100 Arten und viele Sorten. Kürbisse haben nicht nur geschmacklich einiges zu bieten, sie sind auch außerordentlich gesund. Sie enthalten viele Mineralien und Vitamine (insbesondere A, B und C), außerdem sind sie kalorienarm. Zu den Winterkürbissen zählt man u.a. den Hokkaido, den Riesenkürbis, den Butternut, den Hubbard oder auch die Kalebasse. Nach der Ernte sollte der Stiel weiter an der Frucht bleiben, wird er entfernt, ist die Gefahr groß, dass die Kürbisse schnell verderben.

                             Butternut Kürbis | Bernd Beilstein (Obst & Gemüse) | Wochenmarkt Carlsplatz Düsseldorf

 

 

| Kürbispuffer mit Hähnchenbruststreifen
   und Apfel-Quitten-Kompott

 

Zutaten:

Hähnchenbruststreifen:
2 Hähnchenbrustfilets
Pflanzenöl
1 Zweig Rosmarin
Salz | Pfeffer

Kürbispuffer:
250 g Kürbis
z. B. Butternut
1 rote Zwiebel
2 Eier
2-4 EL Speisestärke
(nach Bedarf)
Salz und Pfeffer
1-2 Messerspitzen
scharfes Paprikapulver

Apfel-Quitten-Kompott:
1 Quitte (Birne)
1 Apfel, z. B. Cox Orange
1 - 2 EL Zucker
250 ml Apfelsaft
1 Stange Zimt
2 Sternanis

Dekoration:
Petersilie

 

  

  

Zubereitung:

1. Hähnchenbrustfilets in etwas Pflanzenöl kross anbraten, dann bei wenig Hitze zusammen mit einem Zweig Rosmarin langsam garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Kürbis schälen, entkernen und grob raspeln. Zwiebel pellen und in feine Würfel schneiden. Zwiebelwürfel, Eier und Stärke mit den Kürbisraspeln vermischen. Teig mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack würzen.

3. Die Quitte mit einem Tuch gründlich abreiben, dann – ebenso wie den Apfel – schälen und entweder Kugeln aus dem Fruchtfleisch stechen oder das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Obst mit dem Apfelsaft in einen kleinen Topf geben. Mit Zucker, Sternanis und Zimt bei mittlerer Temperatur etwa 15 Minuten leise köcheln lassen.

4. Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen, darin den Teig in Form von vier circa ein Zentimeter dicken Puffern braten. Die Puffer von jeder Seite bei mittlerer Temperatur so lange braten, bis sie schön braun und kross sind.

Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken

Küchentipp

Das gegarte Hähnchenfleisch in feine Scheiben schneiden und fächerförmig auf den vier Puffern anrichten.
Die mit Hähnchenbruststreifen belegten Puffer auf zwei Tellern verteilen. Apfel- und Quittenstückchen hinzugeben und alles mit etwas Kompottsoße beträufeln (nappieren). Petersilie darüber streuen und sofort servieren.

Sven Ponge (Weinfachberater) vom Weinkontor Riesling & Komplizen in Schwelm empfiehlt einen "Blauschiefer" Riesling, feinherb, QbA von der Mosel. Der passende Wein sollte die Aromen von Quitte und Apfel aufgreifen und  durch seine frische Säure beleben. Die etwas mildere Alternative wäre ein Grauburgunder, Kabinett, halbtrocken, vom Kaiserstuhl. Die fruchtigen Komponenten des Gerichts werden durch leicht restsüße Weine gut begleitet.

 drucken Kürbispuffer-Hähnbruststreifen   -  Quelle: WDR ServiceZeit | Rezeptidee: Björn Freitag

Kürbispuffer mit Hähnchenbruststreifen und einem leckeren Apfel-Quitten-Kompott


  


Menü

 

| Chicken - Nuggets

Chicken-Nuggets („Hähnchen-Bröckchen“) mit Pommes, ganz leicht zuhause zubereiten!

 

 

Zutaten für vier Personen:

1 Zitrone, unbehandelt
2 Eier
4 Hähnchenbrüste,
ohne Haut,à 120 g
80 g Mehl, doppelgriffig
100 g Weißbrotbrösel
200 ml Öl
1 EL Butter, kalt
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss
Salz

 

* siehe: Wiener Schnitzel

Zubereitung:

Die Schale der Zitrone abreiben und ca. drei Teelöffel des Saftes auspressen. Die Eier verquirlen, mit einem Teelöffel Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und der Hälfte des Zitronenabriebes verrühren.

Die Hähnchenbrüste schräg in Scheiben schneiden (daumengroße Stücke) , salzen, pfeffern und nacheinander in doppelgriffigem Mehl, verquirltem Ei und den Weißbrotbröseln wenden*. Die Panade dabei nicht zu sehr andrücken.

In eine tiefe Pfanne zwei Zentimeter hoch Öl einfüllen und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die panierten Hendlstücke darin von beiden Seiten goldbraun backen.

In einer zweiten Pfanne die Butter schmelzen, den restlichen Zitronenabrieb und den übrigen Zitronensaft dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die gebackenen Hendlstücke nochmals kurz darin wenden.


 

 

 

 Gesottener Rindertafelspitz mit Apfel-Selleriepüree und Meerrettich

 

 

Kochen mit HERZ

Seite weiterempfehlen

HERZ Kochen mit HERZ | Saisonales

Aktualisierung: 31. Juli 2016

 


HERZ - Heinz E. & Renate Zethmeyer | www.zethmeyer.de