Home  Chronik Z  Sitemap  Impressum

Kontakt 

 

 

Ruhrgebietsküche

 

 


Sie sind hier: Home > Kochen mit HERZ > Ruhrgebietsküche

 

 

HERZ-Aktuell

Kochen mit HERZ

Filettopf

Grillen

Himbeer Baiser Speise

Kartoffelplätzchen

Lachs Kartoffelkruste

Lasagne

 | Ruhrgebietsküche

Spargel

Wiener Schnitzel

HERZ-Sternstunden

HERZ-Tipp

HERZ-Garten

Hanns Zethmeyer

Urlaub & Reisen

HERZ empfiehlt

SchwelmNotizen

 

| Ruhr kulinarisch 

Rezepte der alten modernen Ruhrgebietsküche | Ruhrpott - Kochpott
Regionales: Currywurst-Sauce, Kaffee-Ketchup, "Falscher Hase" oder "Feine Klopse".

Krüstchen | © HERZ — Foto

 

 

HERZ...

Tipp:

 Ennepe-Ruhr-Kreis
Wiege des Ruhrkohlenbergbaus

 

 

| Der Ennepe-Ruhr-Kreis,
   die Wiege der Ruhrgebietsküche

Henriette Davidis (* 1811 | † 1876) wurde in Wetter-Wengern an der Ruhr (Ennepe-Ruhr-Kreis) geboren.
1845 erschien erstmalig das "Praktische Kochbuch" der legendären Hauswirtschaftslehrerin.
In Wetter gibt es kleines Fachwerkhaus aus ihrem Geburtsjahr als Museum.

 

Gewerkschaft "Kleine Windmühle" Sprockhövel | 18. Jahrhundert - 1930

© HERZ—Foto

 

Ruhr
kulinarisch

Profi-Grill

 

| Currywurst à la Raimund Ostendorp

© HERZ—Foto

"Gehse inne Stadt, wat macht dich da satt ne Currywurst,
kommse vonne Schicht, wat schönret gibt et nicht als wie Currywurst."
| Herbert Grönemeyer

 

 

 

 

 

Ex-Spitzenkoch führt  eine Pommesbude im Pott:

 

Profi Grill, Bochumer Straße 96,
44866 Bochum-Wattenscheid

Der bereits seit 1991 aus der Drei-Sterne-Küche aus-
gestiegene Raimund Ostendorp versucht die Qualitäts-
ansprüche aus seinem ersten kulinaischen Leben auf den Imbiss zu übertragen:
Mehrfach pro Woche wird frisch eingekauft, das Fleisch liefert ein Wattenscheider Metzger. Seine 30 Liter Currysauce (Rote Sauce) pro Tag rührt der Chef früh morgens eigenhändig mit Tomatenmark, Bratenfonds und frischen Kräutern an - nicht aus Ketchup und Wasser.

Profi-Grill: Currywurst mit Pommes

 

 

Zutaten (Grillparty | 10 - 12 Personen):

Rostbratwürste pro Person nach Bedarf.

Zubereitung:

 1. Alle Zutaten – außer Würste und Stärke – in einen Topf geben und aufkochen lassen.

 

 2. Das Kartoffelmehl mit etwas kaltem Wasser anrühren, dann bei mittlerer Hitze in die simmernde Sauce einrühren und binden.

 

 3. Die Würste quer ganz leicht einschneiden und bei mittlerer Temperatur circa 5-8 Minuten in der Pfanne braten, bis sie schön gebräunt sind.

 

 4. Zum Servieren die Würste klein schneiden, auf Teller geben, mit Sauce begießen und mit etwas Currypulver bestäuben. Dazu passen Pommes oder Kartoffelsalat.

1 kleine
200 g
60 g
30 g
600 ml
30 g
10 g
1 EL
1 EL
1 EL
1 Prise
1 Prise

50 g

Dose geschälte Tomaten
Tomatenmark
brauner Bratenfond
mittelscharfer Senf
Wasser
Zucker
Salz
Currypulver
scharfes Paprikapulver
Paprikapulver edelsüß
weißer Pfeffer
Muskatnuss gemahlen
Abrieb von 1 Orange
Kartoffelmehl - Stärke

 

hmm … mmh | echt lecker! ... dazu gibbet n`Pilsken  |  drucken Currywurst

 


nach oben ...^

 

 

 

| Kaffee - Ketchup

    

 Präsentation des neuen Kaffee-Ketchups
 Der Kaffee - die KaffeeBratwurst - der KaffeeKetchup

 

 

Die Schwelmer Kaffeerösterei  rabenschwarz  präsentiert die Kaffeegrillwurst mit Kaffeeketchup in einer 0,2-Liter-Glasflasche mit Bügelverschluss!

Der Ketchup stammt aus der Küche der Ernährungswelten von Sylvia Herberg.
Die Inhaltsstoffe des Kaffeeketchups sind Tomatenmark, Äpfel, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Kaffee. Die Zutatenliste verrät, dass es sich um ein rein natürliches Produkt handelt. Anders als bei industriell hergestelltem Ketchup üblich, verzichtet Sylvia Herberg bei der Herstellung völlig auf Konservierungsstoffe und Zusatzstoffe, ebenso auf zusätzlichen Zucker.
Dazu kommt der Kaffee von Tom Friedrichs aus der
Kaffeerösterei rabenschwarz.
Rundum ein Produkt zum Genießen und für ein gutes Gewissen!

 


nach oben ...^

 

| Knusprige "goldbraune" Bratkartoffeln  

Bratkartoffeln sind doch sooo lecker!

"Bratkartoffeln, die rascheln, weil sie eine schöne Kruste haben, sind eine wahre Delikatesse". Damit aus der gehaltvollen Köstlichkeit kein fett-triefendes Vergnügen wird, werden die geschälten und gekochten Kartoffeln (festkochend) können in wenig Pflanzenöl mariniert – gerade so viel, dass die Oberfläche der Kartoffeln leicht benetzt wird und glänzt. Hierbei kein zusätzliches Fett in die Pfanne geben!

Wichtig ist auch die Relation zwischen Pfannengröße und Kartoffelmenge. Sprich: Eine große Pfanne und wenig Gargut führen zum perfekten Ergebnis! Immer wieder schwenken und schütteln bis alle Scheiben kross sind. Wenn die Kartoffeln goldbraun gebraten sind, Speck und Zwiebeln in die Pfanne geben. Zum Verbinden der Zutaten etwas Butter und Schnittlauch hinzufügen und mit Salz bzw. Pfeffer abschmecken. Die Bratkartoffeln auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, damit sie nicht so fettig sind.

Nicht lange stehen lassen, sondern sofort servieren. Bratkartoffeln sind als Beilage ideal zum Grillen oder kräftigem Fisch!

 750 g

 4

3-4 Essl.
40 -50 g
2
 

kleine bis mittelgroße festkochende Kartoffeln
(Bamberger Hörnchen oder La Ratte)
dünn geschnittene Scheiben
roher geräucherter Schinken
Olivenöl - siehe oben -
Butter
geschälte, fein gewürfelte Schalotten
Salz, schwarzer Pfeffer, Rosmarinzweig

1. Kartoffeln brüsten und 20 Minuten gar kochen. Pellen, kalt in Scheiben oder spalten schneiden. Schinken auseinanderzupfen und in der Pfanne kross ausbraten. Auf Küchenkrepp entfetten.
2. Öl und Butter in einer Eisenpfanne erhitzen. Kartoffelscheiben hinzufügen und unter schwenken bei mittlerer Hitze rundherum knusprig braten. Wenn eine Seite gebräunt ist, Schalotten dazugeben.
3. Zuletzt den Pfanneninhalt salzen und pfeffern und sehr knusprig goldbraun zu Ende braten. Schinken untermischen.

 


nach oben ...^

 

 

 

 

| Feine Klopse  - History

 Aus dem Original Kochbuch von Henriette Davidis
 * 1. März 1801 in Wetter-Wengern; † 3. April 1876 in Dortmund

 

Für die Einfache und Feine Küche

 

  Man nehme:
Man kann hierzu sowohl Rindfleisch als Schweinefleisch nehmen, ganz vorzüglich ist solches zu gleichen Teilen. Es wird so fein wie möglich gehackt und alles entfernt, was sich an Haut und Sehnen daran befindet. Vom Abfall wird mit wenig Salz etwas Bouillon gekocht und durch ein Sieb geschüttet.

Man rechnet für 5 Personen:

600 Gramm gehackten Fleisches
100 Gramm guter Butter
2 Eier
175 Gramm alter Semmel
wenn der Zwiebelgeschmack nicht gescheut wird,
einige Schalotten oder 1 bis 2 Zwiebeln verwenden.

Zubereitung:

Zwiebeln in der Butter weichkochen und zum Fleisch schütten. Gibt hinzu: Eidotter, das Weiße schaumig schlagen, etwas Pfeffer und Muskatblüte, das geriebene Weißbrot und das nötige Salz, mengt es alles gut untereinander, formt es zu kleinen Klößen, welche man in der Bouillon, die mit etwas Muskatblüte gewürzt ist, nur einige Minuten kocht, dann umwendet, wieder aufkochen lässt und herausnimmt.

Sobald man innwendig kein rohes Fleisch mehr sieht, sind die Klopse gar und dürfen dann nicht länger kochen. Man gibt zu der Brühe 2 Zitronenscheiben, etwas geriebene Semmel, einen Teelöffel Maggiwürze, nach Geschmack auch einige feingehackte Sardellen und Kapern, legt die Klöße noch einmal zum Aufkochen in die sämige Soße und richtet sie in derselben an. Es werden diese Klopse als Voressen auch mit gekochten Kartoffeln gegeben.
Werden die Klopse vom Schweinefleisch gemacht, so bestreut man die Klößchen vor dem Kochen mit etwas geriebenem Weißbrot und kocht sie einige Minuten länger.

 


nach oben ...^

 

 

 

| "Falscher Hase" - Hackbraten

 

Die deftige Alltagsküche oder der feine Sonntagsbraten?
Der Hackbraten sollte gut durchgebraten verzehrt werden.

4 Portinen (Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten | Garzeit: ca. 1 Stunde)

 

  

2
2
4
750 g

2
1 EL
1 EL



3

40 g


1
1
20 g

3 EL

 

Man nehme:

Brötchen vom Vortag
mittelgroße Zwiebeln
längliche Möhren
Gehacktes (halb Rind-,
halb Schweinefleisch)
Eier
mittelscharfer Senf
gehackte Petersilie
Salz, Muskatnuss,
frisch gemahlener Pfeffer
weich gekochte,
geschälte Eier
dünne Scheiben
durchwachsener Speck
heißes Wasser
mittelgroße Zwiebel
mittelgroße Tomate
Weizenmehl
kaltes Wasser
 

 

 1. Brötchen in etwas Milch oder kaltem Wasser einweichen und gut ausdrücken. Zwiebeln abziehen und würfeln. Möhren putzen, schälen, waschen und in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren, mit kaltem Wasser übergießen und abtropfen lassen.

 2. Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze ca. 200 °C. Heißluft ca. 180 C.

 3. Gehacktes, eingeweichtes Brötchen. Zwiebelwürfel, Eier, Senf und Petersilie gut vermengen (Einmalhandschuhe) und mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Aus der Masse einen relativ flachen Fladen formen, und in die Mitte die gekochten Eier in einer Reihe legen. Das Gehackte von beiden Seiten darüber schlagen, wieder zu einem Brot formen und in eine Fettfangschale legen. Mit Speckscheiben belegen, leicht andrücken und ca. 60 Minuten garen.

 4. Sobald der Bratensatz anfängt zu bräunen, etwas heißes Wasser hinzugießen. Den Hackbraten ab und zu mit dem Bratensatz begießen. Verdampfte Flüssigkeit nach und nach durch heißes Wasser ersetzen.

 5. Zwiebel abziehen, Tomaten waschen und abtrocknen. Zwiebel und Tomate vierteln, und ca. 30 Minuten vor dem Ende der Garzeit mitgaren lassen.

 6. Den fertigen Hackbraten in Scheiben schneiden und anrichten. Den Bratensatz mit etwas Wasser loskochen, durch ein Sieb gießen und mit Wasser auf ½ l auffüllen, in einem Topf zum Kochen bringen. Mehl mit Wasser anrühren und in die Bratenflüssigkeit rühren, unter Rühren ca. 5 Minuten kochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

KüchenTipp  :

Beilagen: Salzkartoffeln, Erbsen und Möhren mit Garnitur

drucken "Falscher Hase"

 

Seite weiterempfehlen

Kochen mit HERZ Ruhrgebietsküche

 

 

Aktualisierung: 05. Februar 2016


HERZ - Heinz E. & Renate Zethmeyer | www.zethmeyer.de